Die Geschichte

NAXOS Quartier Leipzig

DIE GESCHICHTE

 

Die Naxos-Union war einer der ersten Hersteller von Schleifmaschinen. Eigentümer war die Dr. Arthur Pfungst-Stiftung. Die ersten Standorte waren das Schleifmittelwerk in Frankfurt am Main und in Leipzig. Insbesondere die Kombination der Schleifmittel- und Schleifmaschinenherstellung machte die Naxos-Union einmalig. Ihre Kurbelwellen-Schleifmaschinen werden heute noch in vielen Automobilwerken verwendet.

Die Gründung des Unternehmens geht zurück auf, durch einen Vertrag mit der Société du Véritable Emeri de Naxie, Syra, das Alleinverkaufsrecht für Deutschland von echtem Schmirgel, der auf Naxos abgebaut wurde, erhielt. Am 15. Oktober 1871 ging das Recht auf die neu gegründete Naxos-Union, die "Gesellschaft des echten Naxos-Schmirgels" über. Im selben Jahr wurden Dampf-Schmirgel-Mühlen errichtet und bereits ein Jahr später die Erweiterung um weitere Einrichtungen beantragt, die für die Weiterverarbeitung notwendig waren. Anfangs war geplant, für diese Erweiterungen die Räume einer Hasenhaarschneiderei am Sandweg zu verwenden. Pfungst gelang es jedoch, ein 2.064m² großes Grundstück in "Atzemer, Klickerbahn" (Wittelsbacherallee) zu erwerben und erhielt 1873 die Genehmigung, eine 25pferdige Dampfmaschineaufzustellen und ein Fabrikgebäude nebst Wohnhaus zu bauen. Ende der 1870er Jahre wurde begonnen, Schleifmaschinen zu konstruieren und zu bauen. 1880 betrug die Jahresproduktion 250 Maschinen, 60-70 Arbeiter verarbeiteten wöchentlich etwa 150 Zentner Rohschmirgel.

Der Geschäftsmann Carl Hinné erwarb 1900 das heutige zu Leipzig gehörende Areal in Böhlitz-Ehrenberg. Am 09.04.1900 wurde die Leipziger Naxos-Schmirgel-Scheiben-Fabrik in das Handelsregister der Stadt Leipzig einetragen. Ab da an ging eine rasante Entwicklung des Produktionsstandort voran. Die Leipziger Naxos-Schmirgel-Scheiben-Fabrik stieg binnen weniger Jahre zu einem der bedeutendsten Produzenten in Europa auf.

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde das Werk enteignet und in das DDR Maschinenbaukombinat VEB EMW integriert. Nach 1990 nutzte die Hetec GmbH den Standort viele Jahre. Im Jahr 2005 erwarb die Centurion Holding das NAXUS-Quartier, eine geplante Nutzung als Auktionszentrum für Automobile wurde dann letztlich nicht realisiert. Der derzeitige Eigentümer, die aavy Real Estate - 01. Liegenschaftsverwaltung GmbH mit Sitz in Berlin hat die Projektentwicklung in Auftrag gegeben und verfolgt, wie bei an anderen Standorten, eine erfolgreiche Sanierung mit anschließender Vermietung und Abgabe als Renditeobjekt an Kapitalanleger.

Ein historisches Areal:

Ein besonders attraktives Gewerbequartier, in der Gründermetropole Leipzig, im begehrten Stadtteil Böhlitz-Ehrenberg, mit einzigartigen Gebäuden und einer hohen Renditeprognose. Eine absolute Empfehlung!
– Alicia Alkan, custom service @ aavy

aavy.de - unsere Kompetenz ist Ihr Vorteil

Wir freuen uns sehr Ihnen diese attraktive Immobilie als Projektentwicklung anbieten zu dürfen. Auf den nachfolgenden Unterseiten finden Sie einen umfassenden Überblick, beginnend mit den Angaben zum Projekt, einem transparenten Überblick über die möglichen Mieteinnahmen und wie sie sich zusammensetzen.

Prognose: 10 Prozent Rendite im Jahr durch Mieteinnahmen aus vermieteten Gewerbequartier!

Wertanlage auf Immobiliensubstanz.

René Schumann ceo @ aavy group

Die beste Geldanlage der Welt! Ein passives Einkommen aus Mietzahlungen, Monat für Monat, Jahr um Jahr... und in der Zeit steigt auch noch der Wert meiner Immobilie, einfach genial!

Rainer Wölkes Finanzexperte @ aavy

Kauf ohne Risiko: mit einem Verkehrswertgutachten eines öffentlich bestellten und staatlich vereidigten Sachverständigen sind Sie auf der sicheren Seite.

Information: sichern Sie sich noch für dieses Jahr die steuerlichen Vorteile der Abschreibungsmöglichkeiten als Vermieter und Immobilieneigentümer.